{{suggest}}


Suche: Senioreneinrichtungen und Ambulante Pflegedienste


ein Service von Deutsches Seniorenportal

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause fürs Alter? Ob Seniorenheime, Pflegeheime, Seniorenresidenzen, Betreutes Wohnen oder Ambulante Pflegedienste: Über das Suchportal finden Sie ausführliche Informationen über Betreuungseinrichtungen ganz in Ihrer Nähe.

suche
Was möchten Sie suchen?
Senioreneinrichtungen oder Ambulante Pflegedienste

Wählen Sie ein Bundesland oder geben Sie eine Postleitzahl oder Stadt ein:

Pflege Gemeinsam GmbH

Logo der Einrichtung

Pflege Gemeinsam GmbH
Stephanstr. 38
47798
Krefeld

Kontakt Allgemein

Telefon:
02151 / 607 49 60
Fax:
02151 / 607 49 66
Email:
Internet:

Versorgungsarten

Ambulante Versorgung
Ja

und Seniorenwohngemeinschaft.

Träger / Betreiberinformationen

Art des ambulanten Pflegedienstes:
privat
Trägerschaft:
BPA

Ärztliche / Pflegerische Versorgung

Anzahl der Betreuer / Pflegekräfte:
22
Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für das Personal und die Führungskräfte
Ja
Fremdsprachen des Pflegepersonals:
Englisch, russisch, polnisch, spanisch, türkisch, portugisisch, italienisch, niederländisch.
Zusammenarbeit mit Hausärzten
Ja

Allgemeine Informationen

Portrait:

Was macht uns in Krefeld so besonders?

Erfahrung: Unsere mehr als 40 Mitarbeiter sind mit vielen Jahren Pflegeerfahrung alte Hasen im Geschäft. Und unsere neuen Kollegen bringen den notwendigen frischen Wind in unser Haus. Sie alle vereint, dass sie sich mit fachlicher Kompetenz und ganzem Herzen für hilfebedürftige Menschen engagieren.

Qualität: Den hohen Qualitätsstandard unserer Dienstleistungen sichern wir mit regelmäßigen internen und externen Schulungen. Dadurch sind unsere Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Pflegeforschung. Zusammen mit unserer qualifizierten Pflegedienstleitung beraten sie gemeinsam im Team, wie wir Ihre Versorgung weiter optimieren können.

Innovation: Wir beraten und führen eine lückenlose Dokumentation mithilfe digitaler Technik (u.a. iPads). So bleibt jede Information sicher gespeichert und ist für jeden Mitarbeiter rund um die Uhr für eine ideale Betreuung zugänglich.

Wegbegleiter: Ab dem ersten Gespräch an können Sie mithilfe unseres Gemeinsam Konzepts jeden Tag entspannt genießen. Wir beraten Sie jederzeit bei aufkommenden Fragen und bieten Ihnen dank gesicherter Pflegeleistungen eine ideale medizinische Behandlung. Zu Arztterminen, Friedhofs- oder Kirchenbesuchen begleiten wir Sie natürlich auch gerne. Darüber hinaus werden auch Arbeiten im Haushalt übernommen oder Spiele und gesellige Kaffeerunden in Zusammenarbeit mit Gemeinsam e.V. organisiert - für Ihr „Plus" im Leben.


Größere Kartenansicht

Kontakt Pflegedienstleitung

Vorname:
Nikias
Nachname:
Deckner
Telefon:
02151 / 607 49 75
Fax:
02151 / 607 49 77
Email:
n.deckner@pflege-gemeinsam.de
Ansprechpartner für Kundenanfragen
Ja

Pflegearten

Häusliche Kurzzeitpflege
Ja
Häusliche Altenpflege
Ja
Aktivierende Pflege nach Bobarth
Ja
HIV-Pflege
Ja
Hauswirtschaftliche Versorgung
Ja
Familienpflege
Ja
Wundmanagement
Ja
Überleitungspflege
Ja
Case Management
Ja
Vertretungspflege
Ja
Persönliche Assistenz / Begleitung
Ja

Hauswirtschaftliche Versorgung

Einkaufen
Ja
Kinderbetreuung
Ja
Mahlzeiten zubereiten (Voll-, Schon-, Diätkost)
Ja
Wohnung reinigen, lüften
Ja
Wäsche waschen und bügeln
Ja
Treppenhausreinigung / Kehrwoche
Ja
Briefkasten leeren
Ja
Ein- und ausgehende Post bearbeiten, sortieren etc.
Ja
Rechnungen überweisen
Ja
Schlüssel- und Geldverwahrung nach vorheriger Absprache
Ja
Haustierbetreuung
Ja
Einholen und Einlösen von Rezepten und Verordnungen
Ja
Bestellung/Besorgung von Medikamenten und Hilfsmitteln (Arzt, Apotheke, Sanitätshaus)
Ja
Vereinbarung von Terminen (Arzt, Frisör etc.)
Ja

Vermittlung von Dienstanbietern

Apotheken
Ja
Krankentransporte- und Taxiunternehmen
Ja
Sanitätshäuser
Ja
Physiotherapeuten
Ja
Fußpflege
Ja
Frisör
Ja
Menüdienste wie z.B. Essen auf Rädern
Ja
Haus-Notruf-Geräte
Ja

Grundpflege

Duschen
Ja
Baden
Ja
Waschen
Ja
Rasieren
Ja
An- und Auskleiden
Ja
Betten und Lagern
Ja
Enterale Ernährungstherapie
Ja
Hilfe bei der Ernährung
Ja
Mobilisation z.B. durch Sturzprävention
Ja
Andere vorbeugende Maßnahmen gegen Krankheiten, die durch die Bettlägerigkeit entstehen können
Ja

Beratung und Unterstützung

Beratungsbesuche nach §37, Abs. 3 des Pflegedienstgesetz
Ja
Hilfe bei Antragstellung
Ja
Anleitung und Unterstützung der pflegenden Angehörigen
Ja
Bei pflegerischen und sozialen Fragen, insbesondere in Fragen der häuslichen Versorgung bei Demenzerkrankung
Ja
Bei der Krankenhausentlassung
Ja
Bei der Organisation der Pflegemittel
Ja
Bei der Pflegeeinstufung durch den Medizinischen Dienst (MDK)
Ja

Einzelbetreuung außerhalb der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen

Begleitung zum Frisör, Arzt Fußpflege o.ä.
Ja
Begleitung zu Veranstaltungen
Ja
Begleitung zum Einkauf
Ja
Spaziergänge
Ja
Kirchenbesuche
Ja
Friedhofbesuche
Ja

Einsatzplanung

Der Pflegedienst richtet sich dabei nach den Wünschen und Gewohnheiten des Pflegebedürftigen/ Angehörigen
Ja

Grundpflege

Duschen
Ja
Baden
Ja
Waschen
Ja
Rasieren
Ja
An- und Auskleiden
Ja
Betten und Lagern
Ja
Enterale Ernährungstherapie
Ja
Hilfe bei der Ernährung
Ja
Mobilisation z.B. durch Sturzprävention
Ja
Andere vorbeugende Maßnahmen gegen Krankheiten, die durch die Bettlägerigkeit entstehen können
Ja

Behandlungspflege

Medikamentengabe
Ja
Injektionen injizieren
Ja
Insulingabe
Ja
Verbandswechsel
Ja
Kompressionstherapie
Ja
Stomawechsel
Ja
Katheterwechsel und -pflege
Ja
Blutzuckerkontrolle
Ja
24-Stunden-Notruf Pflege
Ja

Betreuung, Begleitung, Unterstützung und Entlastung durch den Pflegedienst

Individuelle häusliche Schulungen nach § 45 SGB XI für pflegende Angehörige
Ja
Pflege und Versorgung an Sonn- und Feiertagen und/ oder nachts
Ja
24-Stunden-Notruf-Pflege
Ja
Sterbebegleitung Palliativpflege
Ja
Betreuung nach SGB 3 XI § 45a
Ja
Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetzt (BSHG)
Ja
Hilfen nach den §§ SGB V und SBG XI
Ja
Betreuung von älteren und behinderten Menschen, auch stundenweise
Ja
Kinderbetreuung und Führen des Haushalts bei Krankheit oder Schwangerschaft der Mutter nach SGB V § 38 Abs.2
Ja

Einzelbetreuung in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen

Training von Alltagskompetenzen wie z.B. kochen, Tisch decken
Ja
Biografieorientierte Begleitung wie z.B. Musik hören, Bilder malen, Lebens- und Erinnerungsbuch anlegen
Ja
Gedächtnistraining
Ja
Sinnesübungen
Ja

Pflegeplanerstellung

Pflegebedürftige und Angehörige können dabei mitentscheiden
Ja

Vergütung

Wir sind Vertragspartner aller Pflege- und Krankenkassen
Ja
Unsere Preise richten sich nach der Vergütungsvereinbarung mit den Pflege- und Krankenkassen
Ja

wwwdeutsches-seniorenportalde